Eva Gottstein
Nikolaus Kraus
Pressemitteilungen

23.01.2020
Mehr Alltagskompetenz für Bayerns Kids: FREIE WÄHLER starten „Schule fürs Leben“

Gottstein: Freistaat erneut Vorreiter im deutschen Bildungssystem

München. Schulische Bildung muss praxisorientierter werden. Das hatten die FREIEN WÄHLER im Herbst 2018 in den Koalitionsvertrag geschrieben, nun geht es an die Umsetzung: Kultusminister Michael Piazolo stellte heute im Landtagsbildungsausschuss seinen Bericht „Schule fürs Leben“ vor.
 
„Das Konzept zielt darauf ab, den Lebensweltbezug junger Menschen über innovative Unterrichtsformen zu stärken“, freut sich Ausschussmitglied Nikolaus Kraus über den frischen Wind in Bayerns Bildungspolitik. „Ab dem kommenden Schuljahr wird jedes Kind an einer Projektwoche teilnehmen – einmal während seiner Grundschulzeit und einmal an einer weiterführenden Schule.“ Gleichzeitig würden die verschiedenen Handlungsfelder der Alltagskompetenz fächerübergreifend verknüpft. „Damit setzt die Staatsregierung eine langjährige Forderung der FREIEN WÄHLER um“, so Kraus.
 
Ziel sei es, Kindern und Jugendlichen mehr Kompetenzen zu vermitteln, die benötigt werden, um Privat- und Erwerbsleben sinnvoll und nachhaltig zu gestalten. „Hierzu gehören die Themen Ernährungs- und Gesundheitsbildung, Verbraucherbildung inklusive Erwerb von Finanzkompetenzen, Lebensvorsorge sowie umweltbewusste und nachhaltige Lebensführung“, sagte Kraus im Ausschuss weiter.
 
„Mit diesem Konzept sorgen wir für die notwendige Teilnahmeverpflichtung aller Schüler und stärken gleichzeitig die Eigenverantwortlichkeit der Schulen. Sie tragen den Bedürfnissen ihrer Schülerschaft und den Gegebenheiten vor Ort am besten Rechnung“, betonte die bildungspolitische Fraktionssprecherin und stellvertretende Ausschussvorsitzende Eva Gottstein. Die Umsetzung der Praxismodule werde durch externe Fachkräfte unterstützt, die in den Schulunterricht eingebunden werden. „Für die damit verbundenen projektbezogenen Fachexkursionen und Vorträge werden wir bereits im Nachtragshaushalt 2019/20 ausreichend Mittel bereitstellen.“
 
Die FREIEN WÄHLER setzten damit nicht nur eine Empfehlung der Kultusministerkonferenz der Länder um. „Wir zollen auch einer entsprechenden Initiative der Bayerischen Landfrauen Respekt. Sie haben sich bereiterklärt, Rahmenbedingungen und Inhalte mitzugestalten. Indem nun Alltagskompetenz in Form verpflichtender Projektwochen eingeführt wird, nimmt der Freistaat einmal mehr eine Vorreiterrolle im föderalen Bildungssystem ein“, lobte Gottstein.

Pressemitteilungen